ESSENER BÜRGER BÜNDNIS wieder Fraktion im Rat der Stadt Essen.
Einzelvertreter Arndt Gabriel wechselt zum Bürger Bündnis

„Es ist schön, dass wir uns mit Herrn Gabriel personell verstärken und inhaltlich noch breiter aufstellen können“ freut sich Kai Hemsteeg, neuer Fraktionsvorsitzender des EBB-FW über den Beitritt des Katernberger Ratsherrn Arndt Gabriel zum EBB-FW. „Durch diese personelle Verstärkung haben wir im Rat der Stadt nun wieder Fraktionsstatus, was unsere politische Schlagkraft wesentlich erhöht“.

Arndt Gabriel hierzu im O-Ton:
Zum einen kann ich mich mit den politischen Zielen des EBB-FW voll und ganz identifizieren und zum anderen fühle ich mich in einer strukturierten und gut organisierten politischen Einheit auf Dauer besser aufgehoben als in der Position des ‚Einzelkämpfers‘, die einem nur relativ wenig Spielraum bietet, nachhaltig eigene Akzente zu setzen. Die Zugehörigkeit zu einer Fraktion eröffnet hier wesentlich mehr Möglichkeiten, sowohl individuell wie auch kollektiv“, erklärt Gabriel seine Entscheidung, die er keineswegs über Nacht getroffen habe, und der eine intensive Aussprache mit Kai Hemsteeg vorausgegangen sei.

„Mit seiner langjährigen politischen Erfahrung wird Arndt Gabriel unserer Arbeit bereichern und ihr neue Impulse geben“, sind Kai Hemsteeg und sein EBB-Ratskollege Wilfried Adamy überzeugt.

„Wir sind natürlich sehr froh darüber, dass das dreimonatige Intermezzo als Ratsgruppe nun beendet ist, wenngleich wir auch während dieser Zeit nicht mit angezogener Handbremse gefahren sind“, betonen Hemsteeg und Adamy übereinstimmend. Im Gegenteil: „Wir waren stets präsent, politisch vielseitig aktiv und immer auf Ballhöhe“. Beispielhaft nennen beide die Initiative des EBB-FW zur Abschaffung der Straßenausbaubeiträge, die zahlreichen kritischen und konstruktiven Beiträge zur Einrichtung einer Umweltspur, zur Verbesserung der Schulverpflegung und zur umstrittenen ÖPNV-Fusion „Ruhrbahn.“

„Den Verlust der drei Abtrünnigen haben wir aufgrund unseres stabilen personellen Unterbaus, unseres breit gefächerten politischen Spektrums und durch über 20 Neueintritte mehr als kompensiert. Probleme bereitet hat uns vielmehr der nachrangige Status als Ratsgruppe“, geben beide unumwunden zu. Als Fraktion hat man mehr Rechte und mehr Möglichkeiten, sich in die Ratsarbeit einzubringen. Und auch die Wahrnehmung sowohl bei den politischen Mitbewerbern als auch in den Medien ist eine andere.

„Jetzt sind wir auf dem Weg zurück zur alten Stärke. Die Fraktionsbildung mit Arndt Gabriel gibt uns zusätzlichen Auftrieb und neue Motivation für die Kommunalwahl 2020“, zeigen sich Hemsteeg und Adamy zuversichtlich und kämpferisch.

Aktuell verzeichnet das EBB-FW insgesamt über 120 Mitglieder, die sich in den kommenden Monaten mit der programmatischen und personellen Aufstellung mit Blick auf die Kommunalwahl 2020 engagieren werden. 

Das ESSENER BÜRGER BÜNDNIS ist offen für alle Essenerinnen und Essener, die sich für ihre Stadt einsetzen möchten.

Interessenten können sich beim EBB telefonisch (0201-2449990) oder per Mail unter info@ebb-fraktion.de melden.

Kai Hemsteeg

Wilfried Adamy

Wilfried Adamy, EBB